Zum Inhalt springen

Telekom führt im April 2020 Aufnahmen im Stadtgebiet Hamburg für den Glasfaserausbau durch

Geodatenkodex DTAG Aufnahmefahrt

Voraussichtlich vom 14. bis 30. April 2020 wird die Telekom Deutschland GmbH eine Erfassung mehrerer Gemeinden im Stadtgebiet Hamburg durchführen.

Die Daten werden zum Zweck der Planung glasfaserbasierter Breitbandnetze (FTTH) verwendet und eine Veröffentlichung im Internet oder Weitergabe an Dritte ist derzeit nicht vorgesehen. In den entstehenden Bildern werden alle Kfz-Kennzeichen und Gesichter automatisiert nach dem aktuellen Stand der Technik unkenntlich gemacht (verpixelt).

Das Fahrzeug ist mit Kameras und einem augensicheren Laserscanner für eine 360°-Erfassung der Umgebung ausgestattet. Die Umgebungsdaten werden verwendet, um die Netzplanung zu unterstützen und die optimale Tiefbaumethode auszuwählen. Hierdurch wird die Beeinträchtigung während der Bauphase für Anwohner und Straßenverkehr reduziert. Eine Behinderung des öffentlichen Straßenverkehrs ist nicht zu erwarten, da sich das Fahrzeug im fließenden Verkehr einordnet.

Um bei den Aufnahmefahrten sowie der späteren Verwendung der Bildaufnahmen geltende Datenschutzbestimmungen Rechnung zu tragen und einen transparenten Umgang mit dem Bildmaterial zu gewährleisten, hat sich die Deutsche Telekom AG freiwillig verpflichtet, den Datenschutzkodex für Geodatendienste des Vereins Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V. (SRIW) einzuhalten.

Auf der Website des SRIW, https://geodatenkodex.de, wird erläutert, wie Geodatendienste funktionieren und welche Rechte die Bürgerinnen und Bürger haben.

Übersicht der Gemeinden

Stadtgebiet Hamburg

Zeitraum der Aufnahmefahrt

14. April 2020 bis 30. April 2020