Im Rahmen des Workshops zur Studie über „Selbst- du Co-Regulierung im Cloud Computing“, durchgeführt von time.lex und Spark Legal Network and Consultancy, erläutert der SRIW im Rahmen eines Vortrags die Potentiale der Selbst- und Co-Regulierung in unterschiedlichen Branchen und Rechtsgebieten sowie sinnvolle – auch kombinatorische – Einsatzmöglichkeiten von Codes of Conduct und Zertifikaten.

Der SRIW wird hierbei im Besonderen herausstellen, dass die Mechanismen der Selbst- und Co-Regulierung in Ergänzung zu bereits etablierten Regulierungsmaßnahmen tritt. Globalisierung und Digitalisierung führen zu einer sich immer schneller ändernden Umwelt. Hieraus erwachsen schnell veränderliche Herausforderungen gesellschaftlichen Zusammenlebens, was regelmäßige Anpassungen der rechtlichen Rahmenbedingungen erfordert. Diese Schnelllebigkeit widerstreitet mit im Vergleich statisch wirkenden Prozessen klassischer Gesetzgebung staatlicher Kontrolle, wird diese aber nicht überflüssig machen. Vielmehr bedarf es klarer, abstrakter gesetzlicher Rahmenbedingungen mit effektiven Anreizen, diese abstrakten Regelungen durch Mechanismen der Selbst- und Ko-Regulierung zu präzisieren; nicht zuletzt auch im Dialog mit relevanten Stakeholdern. Ergänzend wird das sich ergänzende Verhältnis von Codes of Conducts und Zertifikaten im Mittelpunkt stehen.

Im Anschluss wird der SRIW zudem im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu Fragen der Selbst- und Co-Regulierung Stellung beziehen können.